Literaturempfehlungen

Verschiedene der auf www.antike-griechische.de eingestellten PDF Dokumente empfehlen Literatur. Diese Empfehlungen werden hier nochmals in einem Überblick zusammengestellt. Zusätzlich werden ergänzend jeweils einige wenige weitere einschlägige Titel aufgeführt. Manchmal wurde in den PDF Dokumenten aus ihnen zitiert (oder es wurde dort auf sie verwiesen), manchmal fanden sie in den Papieren aber auch keine direkte Erwähnung.



Literaturempfehlungen zu:






Antikes Griechenland: Die Erfindung eines neuen Typs von Verstandeskultur

Empfehlungen Mathematik-Geschichte:

Helmuth Gericke: Mathematik in Antike und Orient

enthalten im Doppelband Mathematik in Antike, Orient und Abendland

B.L. van der Waerden: Erwachende Wissenschaft. [1]. Ägyptische, babylonische und griechische Mathematik

Thomas Heath: A History of Greek Mathematics, Volume I



Empfehlungen Wissenschaftsgeschichte:

Alfred Stückelberger: Einführung in die antiken Naturwissenschaften

A. Pichot: Die Geburt der Wissenschaft. Von den Babyloniern zu den frühen Griechen

K. Simonyi: Kulturgeschichte der Physik



Empfehlungen Philosophie-Geschichte:

Bertrand Russell: Philosophie des Abendlandes

W. Röd: Die Philosophie der Antike. Von Thales bis Demokrit

A. Graeser: Die Philosophie der Antike: Sophistik und Sokratik. Plato und Aristoteles

M. Hossenfelder: Die Philosophie der Antike: Stoa, Epikureismus und Skepsis



Weitere Literatur:

Das Wissen der Griechen: Eine Enzyklopädie

Angela Pabst: Die athenische Demokratie

Peter Funke: Athen in klassischer Zeit












Griechische Geschichte bis 336 (v.Chr.)

Empfehlungen:


Detlef Lotze: Griechische Geschichte: Von den Anfängen bis zum Hellenismus

Ein kurzer aber trotzdem sehr informativer Überblick zur griechischen Geschichte (etwas über 100 Seiten).


Pedro Barceló: Kleine griechische Geschichte

150 Seiten solide griechische Geschichte: Von den Mykenern bis zur hellenistischen Staatenwelt.



Weitere Literatur zu Griechische Geschichte bis 336 (v.Chr.):

Wolfgang Schuller: Griechische Geschichte

Hermann Bengtson: Griechische Geschichte. Von den Anfängen bis in die römische Kaiserzeit

Das Geschichtswerk des Herodot von Halikarnassos: Histories Apodexis

Thukydides: Der Peloponnesische Krieg

Xenophon: Hellenika










Pythagoras & Co. – Griechische Mathematik vor Euklid

Empfehlungen:

Helmuth Gericke: Mathematik in Antike und Orient enthalten im Doppelband Mathematik in Antike, Orient und Abendland

Obwohl das Buch vorwiegend für Mathematik Studenten bestimmt ist, kann es von jeder­mann mit guten Mathematik-Kenntnissen auf Abitur-Niveau mit Gewinn gelesen werden.



Thomas Heath: A History of Greek Mathematics, Volume I

Eine umfassende Darstellung der griechischen Mathematik der ionischen und athenischen Periode. Ein kluges Buch. Ein lehrreiches Buch. Ein Klassiker! Wer Mathematik liebt und Bildung mag, der sollte es besitzen.



Weitere Literatur zu Pythagoras & Co. - Griechische Mathematik vor Euklid:

B.L. van der Waerden: Erwachende Wissenschaft. [1]. Ägyptische, babylonische und griechische Mathematik

Hans Wußing: 6000 Jahre Mathematik, Bd 1

C.J. Scriba, P. Schreiber: 5000 Jahre Geometrie: Geschichte, Kulturen, Menschen












Vorsokratik: Von Thales bis Heraklit / Von Xenophanes bis Demokrit

Empfehlungen:

Wolfgang Röd: Philosophie der Antike 1. Von Thales bis Demokrit

Eine grundsolide, bewährte Einführung in die Vorsokratik. Die vielen in den Text eingearbeiteten Verweise auf die jeweils einschlägigen Fragmente (der Vorsokratiker) machen das Buch auch für jene interessant, die sich wirklich intensiv mit dem Thema Vorsokratiker auseinandersetzen wollen.



Jonathan Barnes: The Presocratic Philosophers

Das Werk beeindruckt durch eine sehr eigenständige, klare und stets durchdachte Auseinandersetzung mit den Quellen zur Vorsokratik. Es ist in der Rubrik Gesamtdarstellungen der Vorsokratik eindeutig mein Lieblingsbuch.



Weitere Literatur zur Vorsokratik:

A. Pichot: Die Geburt der Wissenschaft. Von den Babyloniern zu den frühen Griechen

Christof Rapp: Vorsokratiker

Karl R. Popper: Die Welt des Parmenides. Der Ursprung des europäischen Denkens

Jaap Mansfeld: Die Vorsokratiker I

Jaap Mansfeld: Die Vorsokratiker II

Diogenes Laertios: Leben und Lehre der Philosophen












Platon: Mathematik, Ideenlehre und totalitäre Staatsutopien

Empfehlungen:


Karl Popper: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde I. Studienausgabe: Der Zauber Platons, Bd 5

Der Vater des Kritischen Rationalismus setzt sich mit Platon auseinander. Obwohl mich Poppers Historizismus Diagnose nicht ganz überzeugt: Noch immer das beste Anti-Dot gegen zu viel naive Platon Verehrung.


Franz von Kutschera: Platons Philosophie 1-3. Gesamtausgabe, 3 Bde

Einer der prominentesten Vertreter der Analytischen Philosophie in Deutschland präsentiert hier seinen Reiseführer durch die Welt der Platon Dialoge. Klar geschrieben und gut zu lesen. Ein Werk mit vielen Stärken. Die Parmenides Interpretation erscheint mir allerdings etwas konstruiert und die angebotene Rekonstruktion der Prinzipienlehre (siebenter Brief) arg mutig. Bei der Auseinandersetzung mit Platons staatstheoretischen Schriften vermisse ich zudem eine angemessene Diskussion von Poppers Totalitarismus Vorwurf.



Weitere Literatur zu Platon: Mathematik, Ideenlehre und totalitäre Staatsutopien:

Platon: Philosophische Bibliothek, Sämtliche Dialoge, 7 Bde

Platon: Der siebente Brief

M. Bordt: Platon

U. Neumann: Platon

B.H.F. Taureck: Die Sophisten

J. Brunschwig, G. Lloyd: Das Wissen der Griechen: Eine Enzyklopädie

B.L. van der Waerden: Erwachende Wissenschaft. [1]. Ägyptische, babylonische und griechische Mathematik

Bertrand Russell: Philosophie des Abendlandes

A. Graeser: Die Philosophie der Antike: Sophistik und Sokratik. Plato und Aristoteles












Eudoxos & Co.: Die Anfänge der wissenschaftlichen Astronomie

Empfehlungen:


B.L. van der Waerden: Die Astronomie der Griechen

Eine ausgezeichnete Darstellung der antiken griechischen Astronomie. Leider nur noch antiquarisch verfügbar.


Simon Singh: Big Bang: Der Ursprung des Kosmos und die Erfindung der modernen Naturwissenschaft

Eine gut geschriebene, populärwissenschaftliche Darstellung der Geschichte der Astronomie und Kosmologie: Von der Antike bis zum Urknall Modell. Trotz kleiner Ungenauigkeiten sehr lehrreich.



Weitere Literatur zu Eudoxos & Co.: Die Anfänge der wissenschaftlichen Astronomie:

Thomas Heath: Greek Astronomy

Thomas Heath: Aristarchus of Samos: The Ancient Copernicus. A History of Greek Astronomy to Aristarchus

K. Simonyi: Kulturgeschichte der Physik: Von den Anfängen bis heute











Aristoteles: Logik und Methodik in der Antike

Empfehlungen:


Christof Rapp: Aristoteles zur Einführung

Ein Kenner der aristotelischen Philosophie präsentiert auf ca. 200 Seiten seine Einführung zu Aristoteles: Einmal Aristoteles kompakt (leider ohne Berücksichtigung der biologischen Schriften, dafür aber mit einem Abschnitt zur syllogistischen Logik).


Jonathan Barnes: Aristoteles. Eine Einführung

Einer der weltweit angesehendsten Aristoteles-Kenner und Aristoteles-Interpreten hat hier eine auch für Nicht-Philosophen gut lesbare und knappe Einführung in das Werk von Aristoteles vorgelegt. Die Breite der von Aristoteles behandelten Themen wird hier deutlich heraus gestellt. Allerdings wird der Punkt aristotelische Beiträge zur Logik nur sehr kurz gestreift. Derzeit (Stand: 8.2.2009) leider nur antiquarisch erhältlich. Das englische Original ist hingegen noch im Buchhandel verfügbar.

Jan Łukasiewicz: Aristotle's Syllogistic. From the Standpoint of Modern Formal Logic

Ein noch immer viel diskutierter Standardtext zur aristotelischen Syllogistik von einem der führenden Logiker des 20. Jahrhunderts. Das Buch setzt Grundkenntnisse in moderner Logik voraus.



Weitere Literatur zu Aristoteles: Logik und Methodik in der Antike:

Aristoteles: Philosophische Schriften, 6 Bde

Aristoteles: Metaphysik

Otfried Höffe: Aristoteles

Thomas Buchheim: Aristoteles

A. Graeser: Die Philosophie der Antike: Sophistik und Sokratik. Plato und Aristoteles












Alexander der Große – Ein Feldzug verbreitet griechische Kultur

Empfehlungen:


Hans-Joachim Gehrke: Alexander der Große

Eine informative Alexander Biografie auf ca. 100 Seiten (ohne Fußnotenapparat). Gut geeignet, um auch etwas gehobene bildungsbürgerliche Informationsbedürfnisse zum Thema Alexander der Große zu befriedigen.


Pedro Barceló: Alexander der Große

Eine Alexander Biografie auf ca. 250 Seiten. Der wissenschaftliche Fußnotenapparat macht diese Biografie zu einem guten Einstieg für alle, die sich länger und intensiver mit Alexander dem Großen beschäftigen wollen.



Weitere Literatur zu Alexander der Große – Ein Feldzug verbreitet griechische Kultur:

Wolfgang Will: Alexander der Große. Geschichte und Legende

Michael Wood: Auf den Spuren Alexanders des Großen

Plutarch: Alexander / Caesar

Hermann Bengtson: Griechische Geschichte. Von den Anfängen bis in die römische Kaiserzeit












Euklid und die Elemente

Empfehlungen:


Euklid: Die Elemente. Buch I – XIII

Der Beginn des axiomatischen Denkens in der Mathematik. Eine Art Hamlet für die Kultur des strengen Denkens und mit Sicherheit das einflussreichste Werk der Mathematik-Geschichte.


Benno Artmann: Euclid - The Creation of Mathematics

Eine brillante Analyse der Elemente Euklids. Auch wenn man vielleicht ab und zu ein Wörterbuch zur Hand nehmen muss: Sehr zu empfehlen!



Weitere Literatur zu Euklid und die Elemente:

Peter Schreiber: Euklid

C.J. Scriba, P. Schreiber: 5000 Jahre Geometrie: Geschichte, Kulturen, Menschen

Helmuth Gericke: Mathematik in Antike und Orient

enthalten im Doppelband Mathematik in Antike, Orient und Abendland

David Hilbert: Grundlagen der Geometrie